Der Bonus – das Salz in der Suppe der Kasinos

Jeder Angestellte freut sich, wenn am Ende des Jahres die Firma gute Ergebnisse verkündet und einen Bonus an die Mitarbeiter vergibt. Gleiches gilt auch für Spielbanken und Onlinekasinos. Während man aber in der Firma den Bonus normalerweise nur bekommt, wenn man im vergangenen Jahr gute Arbeit geleistet hat, gibt es ihn beim Kasino schon, wenn man sich anmeldet.

Was ist ein Kasino Bonus?

Ein Bonus in einem Onlinekasinos ist eine Gutschrift auf das Konto des Spielers. Ein solcher Bonus kann in Geld gegeben werden, in Freispielen oder in Freiwetten. Wenn man sich heute erstmals in einem Spielkasino anmeldet, dann kann man dafür schon einen Bonus erhalten. Hier unterscheidet man zwischen dem No Deposit Bonus und dem First Deposit Bonus. Manche Onlinekasinos geben schon einen Bonus für die Anmeldung an sich. Das ist manchmal Geld, niedrige zweistellige Beträge, meistens sind es aber Freispiele. Wer hingegen erstmals Geld einzahlt, kann sich über höhere Boni freuen. Diese betragen oft 100 Prozent des erstmals eingezahlten Geldes. Wenn man also 100 Euro einzahlt, bekommt man 100 weitere Euro als Bonus und hat sofort 200 Euro zur Verfügung, die verspielt werden können. Bei einem 50 Prozent Bonus hat man dann 150 Euro als Spielgeld im Konto stehen. Gute Onlinekasinos vergeben auch für weitere Einzahlungen Bonussse, meistens zwischen 50 und 100 Prozent. Einige wenige Anbieter belohnen sogar eine vierte Einzahlung. Neben den Geldvorteilen werden Spieler oft auch mit Freispielen oder Freiwetten verwöhnt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass man 100 Freispiele bekommt. Diese werden ebenfalls sofort dem Spielerkonto gutgeschrieben und können verspielt werden. Aber Achtung: Gerade bei Freispielen aus Willkommensboni gibt es manchmal Beschränkungen, was die Auswahl der Automaten betrifft, an denen sie eingelöst werden können. Gerade Automaten mit hohen Jackpots sind oft ausgenommen. Damit will sich das Kasino verständlicherweise davor schützen, dass mit Freispielen die großen Jackpots geknackt werden. Auch bei Freiwetten kann es Beschränkungen geben, auf welche Spiele oder Sportereignisse gewettet werden kann und auf welche nicht.

Alle Gewinne, die man mit Bonusgeld oder mit Bonusfreispielen bekommt werden dem Konto gutgeschrieben. Es gibt aber meistens bestimmte Bedingungen, was Auszahlungen betrifft.

Besondere Auszahlungsbedingungen

Ein Onlinekasinos wird schnell keinen Profit mehr machen wenn jeder mit Freispielen gewinnt und sich dann die Gewinn sofort auszahlen lässt. Der Willkommensbonus ist dafür gedacht, dass man zunächst einmal das Onlinekasino ausprobieren kann, ohne gleich Geld verspielen zu müssen. Außerdem kann man natürlich mit Boni auch Verluste ausgleichen. Außer bei der Auswahl der Automaten gibt es kaum Beschränkungen, was das Verspielen betrifft. Allerdings gibt es diese bei den Auszahlungen. Zum einen haben viele Bonusse ein Zeitlimit. Das bedeutet, dass ein Bonus innerhalb eines bestimmten Zeitraums verspielt werden muss. Ist nach Ablauf des Limits von Bonus übrig, verfällt dieser. Meisten sind dies 14 bis 20 Tage, bisweilen hat man auch einen Monat Zeit. In Sonderfällen ist der Bonus aber nur einen Tag gültig. Man sollte hier auf jeden Fall die Spielbedingungen lesen.

Üblich ist es aber, dass sogenannte Umsatzbedingungen an einen Bonus geknüpft sind. Das bedeutet, dass es einen bestimmten Faktor gibt, mit dem ein Wetteinsatz multipliziert wird. Erst wenn die dadurch entstandene Summe erreicht ist, kann Geld das aus Freispielen gewonnen wurde ausgezahlt werden. Konkret funktioniert da so: Nehmen wir an, Sie zahlen zehn Euro ein und bekommen einen 100 Prozent Bonus. Dann haben sie 20 Euro auf dem Konto. Wenn es einen Faktor 20 gibt, dann müssen sie insgesamt 400 Euro eingesetzt haben, bevor sie Gewinne auszahlen können. Dieser Betrag bezieht sich auf die Wetteinsätze, nicht darauf was sie gewonnen haben. Das betrifft nur die Bonusspiele. Wenn Sie Ihr eigenes Geld für ein Spiel einsetzen und gewinnen, kann dieser Gewinn ganz normal ausgezahlt werden. Manchmal zählen die Umsätze die man in anderen Kasinosbereiche wie Poker oder Roulette gemacht hat, nicht.